Zurück zur Übersicht

„Unsere Produkte fallen im Verkaufsregal auf!“

Jedes Produkt muss auffallen, damit der Kunde darauf aufmerksam wird. Wir haben mit Peter Kerkhofs gesprochen, der für die Verpackung von Haushalts- und Körperpflegeprodukten bei Constantia Flexibles in Spanien verantwortlich ist.

 

Constantia Flexibles: Der Markt für Haushalts- und Körperpflegeprodukte wächst beständig. Können Sie uns einige der typischen Produkte nennen, die Constantia Flexibles für dieses Segment herstellt?

Peter Kerkhofs:  Die wichtigsten Produkte, für die wir die Verpackung herstellen, sind Shampoos, Duschgels, Körperlotionen, Gesichtsmasken, Haar-Pflegespülungen oder Dosierdeckel für Waschmittel. Außerdem werden mit unseren Produkten Baby-Feuchttücher, Sonnencremes, Haarfärbemittel und Spülmaschinentabs verpackt.

Constantia Flexibles: Warum sind Aufdruck und Grafik so wichtig für diese Verpackungsarten?

Peter Kerkhofs: Grafik und Aufdruck tragen umfassend zur Schaffung des gewünschten Markenimages bei. Zudem fällt das Produkt dadurch im Verkaufsregal auf und erhält so die Aufmerksamkeit des Kunden. Das ist besonders heutzutage wichtig, da der Kunde im Verkaufsregal aus einer riesigen Bandbreite an Produkten auswählen kann.

Außerdem helfen Grafiken den Marken dabei, ihre Produkte von den Produkten der Konkurrenz abzugrenzen.

Constantia Flexibles: Also werden Grafik/Aufdruck dazu genutzt, mit den Zielkunden zu kommunizieren und eine Beziehung aufzubauen...

Peter Kerkhofs: Ganz genau. Innovative Sondereffekte können zudem hinzugefügt werden. Bei Constantia Flexibles bieten wir beispielsweise bestimmte Aufdrucke mit Matteffekten, Perlmutteffekten, Metallic-Effekten und sogar mikroeingekapselte Düfte oder Aromen an. In diesem Fall werden die Aromen durch Rubbeln des Farbfeldes freigesetzt... diese Aromen können Standardaromen sein oder Aromen, die speziell für das verpackte Produkt entwickelt wurden.

Zu guter Letzt können wir auch thermochrome Farben verwenden, die sich abhängig von der Temperatur verändern.

Constantia Flexibles: Können Sie uns Beispiele nennen, wodurch ein Produkt im Verkaufsregal auffällt?

Peter Kerkhofs: Hier sind zwei weitere Beispiele. Erstens können wir Mikrotexte drucken, die nur mit einem Vergrößerungsglas gelesen werden können und zweites verfügt Constantia Tobepal über eine spezielle Software, mit der dem Kunde eine 3D-Simulation präsentiert werden kann, wie die Grafik auf der finalen Verpackung aussehen würde. Das ist besonders wichtig für unsere Kunden, die im Voraus sehen möchten, wie ihr Produkt später im Laden aussehen wird.

Mit der Software kann die Verpackung gedreht werden und es können verschiedene Umgebungen simuliert werden, z. B. ein Schaufenster oder ein Zimmer in einer Wohnung.


Constantia Flexibles: Können Sie uns Beispiele aus Ihrer täglichen Arbeit nennen?

Peter Kerkhofs:
Ein weltweit führender Hersteller von Duschgels und anderen Haushalts- und Körperpflegeprodukten benötigte einen transparenten Stehbeutel. Die besondere Anforderung bestand darin, zwei komplette Grafiken auf der Rückseite der Verpackung zu platzieren.  Eine Grafik sollte sich auf der Außenseite befinden und auch von außen sichtbar sein. Die zweite Grafik sollte sich auf der Innenseite befinden und auf der Vorderseite durch die durchsichtige Füllung der Verpackung sichtbar sein. Damit wurde ein 3D-Effekt kreiert.

Diese Anforderungen sind eine große Herausforderung für den Drucker – bei Constantia Tobepal in Spanien haben wir das ursprüngliche Design neu definiert und von der Originalanforderung, auf beiden Seiten der Verpackungsrückseite zu drucken, auf das Drucken ausschließlich auf der Rückseite der Druckbahn gewechselt.  Dadurch wurde der komplette Aufdruck auf der einen Seite von der Druckbahn und auf der anderen Seite von der Versiegelung geschützt. Zum Schluss wurde das Design an die auf unserem Drucker verfügbaren Farben angepasst.